Über mich und die "Schmuckerstube"

Seit über 40 Jahre ist die Schmuckerstube die "Eck-Kneip" für Einheimische und Auswärtige. Jahrzehnte lang habe ich die Schmuckerstube mit meinem Mann "Harry" zusammen geführt. Seit letztes Jahr leite ich die Schmuckerstube alleine, da Harry aus gesundheitlichen Gründen etwas kürzer treten musste. Seit 2018 ist die Schmuckerstube neu renoviert. Man trifft sich zum Feierabendbier an der Theke, zum Stammtisch und gemütlichem Beisammensein. Erzählt sich Neues wie der Tag so war und Altes über früher und damals. Die Schmuckerstube ist die Wirtschaft, in die man reinkommt und dazugehört. Seit über 40 Jahren das Lokal am Eck. 

 

"Ich will, dass jeder der reinkommt als Freund rausgeht und die Schmuckerstube die "Kneip" bleibt, in der man sich trifft."

 

Die Wirtschaft, die es früher an jeder Ecke gab. In die man reinkommt, als ob man heimkommt."

Also nix wie roi und hi gehoggt, eier Karin.